JAAN LUCA SCHAUB

Jahrgang 1988

2009-2013 'Schauspiel an der Kunstuniversität Graz'

“The sound is a very interesting phenomenon. Why the people like and are so influenced of music. They don’t know how strong the music influence us. Good and bad. If it is, you can kill people with sound, and if you can kill, maybe there is also the sound which is something opposite of killing. And the distance between these two points is very big, and you are free, you can choose. In art, everything is possible, but everything what is made is not necessary.”Arvo Pärt

Wenn es überhaupt eine Konstante im Leben gibt, dann die Musik und selbst die ist starken Schwankungen und Strömungen ausgesetzt. Lucas erste Bühnenerfahrungen kommen daher auch aus der Musik. Angefangen von Chören, über diverse Bands und schließlich aus der Oper. Warum er dann Schauspieler geworden ist, weiß er bis heute nicht, aber es gibt ihm einen herrlich tiefen Einblick in die menschliche Psyche und  Funktionsweise, mit all ihren Wundern und Abgründen. Als Schauspieler ist man daher auch, ob gewollt oder ungewollt, ein Seismograph der Gesellschaft in der man lebt.

Jaan Luca wohnt in Berlin.

THEATER 

Berliner Ensemble seit 2013

Romeo und Julia / Mona Krausshaar / Graf Paris

Peter Pan / Robert Wilson / Verlorener Junge

Hamlet / Leander Haußmann / Horatio

Der Prozess / Claus Peymann / Der Student

Woyzeck / Leander Haußmann / Tambourmajor

Faust I+II / Robert Wilson / Die Hexe, Der Erzbischof 

Der gute Mensch von Sezuan / Leander Haußmann / Der Neffe

Die Drei Groschenoper / Robert Wilson / Trauerweidenwalter

Die drei Schwestern / Leander Haußmann / Andrej Sergejewitsch Prosorow

Der Selbstmörder / Jean Bellorini / Jegor Timofeijewitsch

Die Räuber / Leander Haußmann / Moritz Spiegelberg

Prinz v. Homburg / Claus Peymann / Graf Reuß

Gast am Schauspielhaus Graz 2011/2012

Punk Rock / Stefan Behrendt / Chadwick 

Die Dreigroschenoper / Anna-Sophie Mahler / Hakenfinger Jakob

Odyssee / Sarantos Zervoulakos / Odysseus

 

 SHOWREEL

VITA

FOTOS

EIGENE WEBSITE

 

                                                                                                                                                                                      © 2019 KIERA BAHL